Portrait: oh ton

 

oh ton - Konzerte präsentieren verschiedenste Facetten und Strömungen zeitgenössischer musikalischer Kunst. Komponierte Musik, Klangkunst und improvisierte Musik werden dargeboten, ohne einer bestimmten ästhetischen Richtung den Vorrang einzuräumen.

 

Seit 1990 präsentierte oh ton mit rund 2000 Werkaufführungen in über 500 Konzerten und verschiedenen Projekten international bekannte Komponisten, Interpreten und Ensembles, sowie Komponisten und Musiker aus der Region.

So ist oh ton zwischenzeitlich zum Veranstalter zeitgenössischer Musik in Norddeutschland avanciert,

 

  • der die Programme der eingeladenen Gäste entscheidend mitgestaltet.
  • der versucht, ein Netzwerk für neue Musik im Norden herzustellen und
  • der ein eigenes Kammerorchester betreibt.

 

Solisten und kleinere Ensembles sind in einer ständigen Konzertreihe in den Städten Delmenhorst, Emden, Lingen, Oldenburg, Osnabrück und Wilhelmshaven zu hören.

 

Dieses oh ton - Projekt wird vornehmlich in den Räumen der bildenden Kunst mit lokalen Partnern durchgeführt: Städtische Galerie Delmenhorst, Amt für Kunst und Museen der Stadt Osnabrück, die Kunsthalle in Emden, die Kunsthalle Lingen, der Oldenburger Kunstverein, Stadtmuseum Oldenburg, und in der Kunsthalle Wilhelmshaven.

oh ton bietet häufig zu Konzerten eine Hörwerkstatt sowie öffentliche Proben an.

 

oh ton gestaltet Unterrichtseinheiten mit Interpreten- und / oder Komponistenbesuchen in Schulen.
oh ton veranstaltet interdisziplinäre Projekte.
oh ton kooperiert regelmäßig mit Partnern aus Deutschland, aus Groningen und aus Bordeaux.

 

Die oh ton - Aktivitäten werden vom dem Land Niedersachsen, der Bezirksregierung Weser-Ems, der Stadt Oldenburg, dem Deutschen Musikrat, verschiedenen Stiftungen, privaten Wirtschaftsunternehmen und Einzelpersonen finanziell gefördert.

 

oh ton ist Träger des oh ton - ensemble, das als Kammerorchester für neue Musik in Deutschland und im angrenzenden Ausland konzertiert.

1990 wurde „oh ton - FÖRDERUNG AKTUELLER MUSIK ( IN DER PROVINZ“ - bis 1994 im Namenszusatz) als gemeinnütziger Verein gegründet. Die Mitglieder (MusikerInnen, KomponistInnen und interessierte HörerInnen) verbindet der Wunsch, selbst häufiger und mehr aktuelle Musik zu hören und zu spielen, den Hörerkreis für zeitgenössische Klänge zu erweitern und Impulse für das örtliche und regionale Musikleben zu geben.

 

oh ton ist Mitglied in der Gesellschaft für Neue Musik, im Landesmusikrat Niedersachsen, temp’óra - internationales Netzwerk von KomponistInnen, ImprovisatorInnen und InterpretInnen und der Jeunesses Musicales Deutschland.

 

 
 
 
 

 

(c) 2013: oh ton - Förderung aktueller Musik e. V.