Musiktheaterkollektiv „ufaaq“ aus Hannover zu Gast bei oh ton

Mi., 19.04.2017 – 20h – Exerzierhalle am Pferdemarkt, Oldenburg

„Prognose: Schlimm“

Kartenverkauf:
Abendkasse: 16,-€ / 8,-€ ermäßigt
Vorverkauf: An der Theaterkasse des Oldenburgischen Staatstheaters, 0441-2225-111 oder unter https://tickets.staatstheater.de

 

oh ton Projekt im Rahmen von „klangpol-konzertreihe „NOIeS“ in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater. Das Projekt wird gefördert von der Karin und Uwe Hollweg Stiftung.

 

„ufaaq“ mit:
Christopher Böhm – E-Bass und Elektronik
Michael Hoppe – Pianet und Elektronik
Patrick Winzer – Sprecher und einem
Schlagzeugroboter

 

 apocalypse (c)ufaaq

©ufaaq

 

„Prognose: Schlimm‟
Musiktheater aus Hannover zu Gast bei oh ton

Obwohl niemand genau weiß, ob und wie sich der totale Kollaps ereignen wird, versuchen die drei Protagonisten der Bedrohung Herr zu werden. Die Aussichtslosigkeit der Unternehmung ist nur eine weitere Information, die in der Datenflut nicht verarbeitet werden kann. Die Welt kurz vor dem totalen Kollaps?
Die Geschichte des Stücks zeichnet eine diffuse, apokalyptische Bedrohung in einer technisch-euphorischen Zukunft nach, in der die Menschheit mit allen Mitteln versucht, Antworten auf den bevorstehenden Kollaps zu finden. Wie kann sich zwischen den verschiedenen, widersprüchlichen Nebenschauplätzen noch eine Meinung bilden? Das Musiktheaterkollektiv „ufaaq“ stellt diese Frage in den Mittelpunkt ihres Theaterabends „Prognose: Schlimm“.


Die drei Performer schrauben auf der Bühne selbst an Maschinen, selbstgebauten Robotern und Musikinstrumenten. Ein Sprecher und Schauspieler agiert in einem grotesken Bühnenbild, das durch Video-Einspielungen gebrochen wird. Dabei sind die Akteure die Verwalter eines Prozesses, der nicht aufgehalten werden kann. Nicht jetzt und nicht in der Zukunft!

 

 Eine Veranstaltung von:

 

oh ton

 

 

Im Rahmen von:

 

klangpol 


„klangpol“ wird gefördert von:

 

 

nds

 

stadt ol

 

senator

 

 

Projektpartner:

 

Oldenburgisches Staatstheater

 

Projektförderer:

 

hollweg

 


Eine Veranstaltung von

 oh ton

 

 

Im Rahmen von:

 

klangpol

 

„klangpol“ wird gefördert vom:

 

mwk

 

stadt ol

 

senator

 

Projektpartner:

 

Oldenburgisches Staatstheater

 

Projektförderer:

 

hollweg

 

 

 

 

 

Anfahrt

Exerzierhalle am Pferdemarkt, Oldenburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(c) 2017: oh ton - Förderung aktueller Musik e. V.