Konzert des oh ton-ensemble - Neu gesehen - Titelbild

neu gesehen

Musik von Pierre Boulez, Witold Lutosławski, Arthur Kampela, Wolfgang Rihm und Enno Poppe

Ein Projekt des oh ton-ensemble

Das oh ton-ensemble präsentiert Musik, die vorwiegend in den 80er Jahren entstanden ist. Spannend ist die Frage, wie frisch oder bereits alt diese Musik nach 40 Jahren in unseren Ohren klingt. Die Stücke von Wolfgang Rihm, Witold Lutosławski, Arthur Kampela und Pierre Boulez waren noch nie in Oldenburg zu hören. Pierre Boulez gehört zu den ganz großen Namen der Musik der 20. Jahrhunderts, als Komponist wie auch als Dirigent. Ebenfalls dürfte Wolfgang Rihm den meisten Konzertbesuchern bekannt sein. Leider fast in Vergessenheit geraten ist der polnische Komponist W. Lutoslawski, in dessen Werk immer noch viel zu entdecken ist.

Im Konzert des oh ton-ensemble mit 14 Instrumentalisten ist sein Werk „dérive“ von 1984 zweimal zu hören. Für Schüler und Studierende ist der Eintritt frei.


Dienstag, 04.12.2018, 20 Uhr – Osnabrück, Lutherhaus, Eingang Jahnstr. 1

Mittwoch, 05.12.2018, 20 Uhr – Oldenburg, Wilhelm 13, Leo-Trepp-Straße 13

Eintritt: 15,- € / 8,- €


Programm

Enno Poppe - Foto Astrid Ackermann
Enno Poppe – Foto Astrid Ackermann

Enno Poppe (*1969) Salz (2005)
Flöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Klavier, Perkussion, Violine, Viola, Violoncello

 

 

 

Wolfgang Rihm - Foto Kai Bienert
Wolfgang Rihm – Foto Kai Bienert

Wolfgang Rihm (*1952) Chiffre I (1982)
Klavier und Ensemble: Klarinette, Fagott, Trompete, Posaune, 2 Violoncelli, Kontrabass

 

 

 

Pierre Boulez - Foto Philippe Gontier
Pierre Boulez – Foto Philippe Gontier

Pierre Boulez (1925-2016) Dérive 1 (1984)
Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Vibraphon, Klavier

 

 

 

Arthur Kampela - Foto Celso de Menezes
Arthur Kampela – Foto Celso de Menezes

Arthur Kampela (1960) Not I, holographies for French Horn (2011)
Horn Solo

 

 

 

Witold Lutoslawski - Foto imago-Leemage
Witold Lutoslawski – Foto imago-Leemage

Witold Lutosławski (1913-1994) Chain (1983)
Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Trompete, Horn, Posaune, Perkussion, Cembalo, 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabaß

 

 

 


oh ton-ensemble


Veranstalter: oh ton e.V.
oh ton-Projekt im Rahmen von „klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest“ in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater.