Neuigkeiten

Auf dieser Seite informieren wir Sie über alle Neuigkeiten rund um oh ton und das oh ton-ensemble abseits unserer Konzerte. Denn oh ton ist nicht nur Veranstalter, sondern ist auch aktiver Vermittler (Education) der „Kunstmusik der Gegenwart“, vergibt Kompositionsaufträge und ist engagierter Netzwerk-Partner. Auf dieser Seite berichten wir aktuell über zuvor genannte Bereiche.
Ihr oh ton-Team

2020

Unsere ursprünglichen Planungen für 2020 lassen sich durch die Covid-19-Situation nicht realisieren.

Wir bereiten uns vorsichtig auf den Jahreswechsel und die erste Hälfte des neuen Jahres vor, ohne heute sagen zu können, was überhaupt möglich sein wird. Aktualisierungen finden Sie hier und erhalten diese via E-Mail, falls Sie in unserem Verteiler sind.

Mit bestem Dank für Ihr Verständnis

Das oh ton – Team

klangpol-Kuratorium

Unser künstlerischer Leiter und 1. Vorsitzender, Eckart Beinke, hat nach Gründung und 12 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit als Sprecher des „klangpol-Kuratoriums“ diese Funktion niedergelegt. Gründe für diesen Schritt sind seiner Meinung nach eine verfehlte Förderpolitik durch das niedersächsische MWK – Ministerium für Wissenschaft und Kultur, eine inhaltliche Veränderung im Netzwerk weg von Neuer Musik und eine anti-kooperative Arbeitsweise im Kuratorium. Siehe den Artikel in der Nordwest-Zeitung vom 25.05.2020.

Corvid 19

Die durch Corona/Corvid 19 entstandene Situation hat uns fast aus der Bahn geworfen. Alles was für die erste Jahreshälfte geplant war, haben wir absagen müssen.

Normalerweise müssen wegen nicht ausreichender Finanzmittel (alle oh ton-Projekte sind einzeln beantragte Projektförderungen) absagen. Dies ist selten, aber kommt vor. Jetzt ist es quasi höhere Gewalt, obwohl die Gelder gekommen wären.

Wir halten Sie über unsere Homepage und Newsletter auf dem Laufenden, sobald wir wieder konkret planen können.

Neue Kompositionsaufträge

Wir haben Gelder einwerben können, um in 2020 drei !!! Kompositionsaufträge vergeben zu können. Die Aufträge gehen an Alexander Kaiser (Wien), Paul Hübner (Mainz) und Liisa Hirsch (Vlinius-Estland). Es ist geplant, diese 3 Aufträge im Herbst 2020 uraufzuführen.

Erstmalig wird es eine Kooperation mit dem Fach Musik der Universität Osnabrück geben. Ebenfalls eingebunden ist das Institut für Musik der Hochschule Osnabrück, mit der wir schon seit längerem zusammenarbeiten. Für ein Konzert in Osnabrück und Oldenburg werden 2 Studierende ein Werk schreiben und in enger Zusammenarbeit mit dem oh ton-Ensemble einstudieren und ebenfalls im Herbst zur Uraufführung bringen.

Im Konzertprogramm „No Exit“ des oh ton-Ensemble, das in Oldenburg in die städtische Reihe „United Kingdom – Begegnungen 2019“ eingebracht wird, ist die Uraufführung eines Kompositionsauftrages an Klaus Ospald zu erleben. Ospald wird mehrfach nach Oldenburg kommen und sein neues Werk mit unserem Ensemble einstudieren. Im Programm „No Exit“ wird außerdem die Deutsche Erstaufführung von „Message“ (Trio für Klarinette, Trompete und Perkussion) von Harrison Birtwistle zu erleben sein und von der jüngst mit dem „Ernst von Siemens Musikpreis“ ausgezeichneten Komponistin Rebecca Saunders steht ihr „Fury II“ für Kontrabass und Ensemble: Klarinette, Akkordeon, Klavier, Perkussion und Violoncello auf dem Programm.

Das oh ton-Ensemble spielt in der Leitung von Ekkehard Windrich, der beim „Saxophon-Quartett“ op. 22 von Anton Webern (für Geige, Klarinette, Tenorsaxophon und Klavier) sowie dem Trio von R. Baker auch Violine spielen wird.

Konzertreise nach Spanien und Portugal

Das in Oldenburg ansässige oh ton-ensemble ist im Oktober 2018 zu drei Konzerten (auch Workshops und Masterclasses) nach Spanien und Portugal eingeladen. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Karlheinz Stockhausen und Kompositionen, die als Kompositionsauftrag entstanden sind. Die Komposition von Malte Giesen hatte die Stadt Oldenburg anlässlich der Verleihung des Carl-von-Ossietzky-Preises in Auftrag gegeben, das Werk von Leopold Hurt entstand im Auftrag von oh ton zum „Festival 25 Jahre oh ton“.

oh ton-ensemble | Die Vorebereitungen für das Konzert in VIGO sind abgeschlossen
Die Vorebereitungen für das Konzert in VIGO sind abgeschlossen

 Die Tournee des Ensembles führt nach Vigo im äußersten Nordwesten Spaniens und nach Braga in Portugal. In Vigo gastiert das oh ton-ensemble auf dem Festival „VI Festival Internacional de Creacion Musical Contemporanea Vertixe Sonora 2018″ und spielt zwei Konzerte im Conservatorio Superior de Música de Vigo. Ein monografisches Konzert mit bedeutsamen Werken von Karlheinz Stockhausen, wie z.B. „Kontakte“, spielt das oh ton-ensemble gleich darauf im Braga. Dort ist Ensemble von dem Media-Zentrum „GNRation“ in die Blackbox eingeladen. Das Zentrum ist ein hochavanciertes und sehr modernes Zentrum für zeitgenössische Künste, stark in allen digitalen Feldern, und arbeitet sehr stark interdisziplinär. Auch dort hoffen die bei oh ton-Verantwortlichen auf eine Fortführung der Zusammenarbeit, wie es mit dem in Vigo ansässigen Ensemble für Neue Musik bereits vereinbart ist.

Weitere Informationen unter:

https://ohton.de/produktion/monografico-de-k-stockhausen/https://ohton.de/produktion/die-paradoxie-der-sichtbarkeit/